Stellungnahme zu Gerüchten über Manipulationsvorwürfe gegenüber einzelnen Schützen:

Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass von allen Schützen erwartet wird, dass sie die Scorecards gewissenhaft, sportlich fair und den Tatsachen entsprechend ausfüllen!

Als Squadpartner ist jeder für das Tun des Anderen mitverantwortlich und bestätigt durch seine Unterschrift, dass alles den Regeln entsprechend abgelaufen ist! Im Zweifel  einen RangeOfficer benachrichtigen und das Problem direkt an der Lane klären!

Auszug aus dem BDS-Sporthandbuch Field-Target: "F3.14: Unstimmigkeiten bei der Wertung: Unstimmigkeiten sollen in jedem Falle vor dem Verlassen des Zieles bereinigt werden. Ungelöste Probleme müssen dem Wettbewerbsleiter (RangeDirector) vorgetragen werden, dessen Entscheidung endgültig ist."

Wir werden in Zukunft, auch bei vermeintlich geringwertigen Wettkämpfen, keine Gefälligkeits-Squads mehr zusammenstellen und ausdrücklich auf die gegenseitige Kontrollfunktion hinweisen!

Änderungen an Scorecards werden NUR durch RangeOfficer vorgenommen und Signiert!
Bei Unregelmäßigkeiten sprechen die Rangeofficer eine Verwarnung aus, drei Verwarnungen bedeuten die Disqualifikation vom Wettkampf!

Weitere Gründe, neben dem falschen Eintragen oder nachträglichen Manipulieren von Scorecards, für eine Verwarnung können sein:
Sicherheitsvergehen, Regelwidrige Ausrüstung (z.B. Lochblende bei HFT), unsportliches Verhalten (z.B absichtliches Stören), verwenden nicht erlaubter Hilfsmittel (z.B. Entfernungsmesser), regelwidriger Anschlag (z.B. Kniend das Handgelenk nicht frei), Ignorieren der Zeitbeschränkungen...